Halbturnerstraße 8 / A-7132 Frauenkirchen
Tel: 02172 / 24 04
Alle Kassen und Privat

Montag bis Donnerstag
07:30 - 11:00 Uhr & 14:00 - 17:00 Uhr
Termine am Freitag nach Vereinbarung

ANGSTPATIENTEN

1. Betreuung von Angstpatienten

Das Medizinstudium wie das Studium zur Zahnmedizin vermittelt enormes Wissen, das auf naturwissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Durch stete Weiterbildung können engagierte Ärzte laufend verbesserte Methoden bei der Behandlung ihrer Patienten anwenden. Diagnostische und therapeutische Möglichkeiten dienen dazu, pathologische Prozesse zu erkennen und zu beseitigen.

Wir wollen Menschen ganzheitlich betreuen. Das bedeutet, auch die psychische Befindlichkeit von Patienten zu berücksichtigen.

Da dieses Wissen paradoxerweise während des Studiums nicht gelehrt wird, haben wir zusätzliche Ausbildungen in Kommunikation, Psychotherapie und zahnärztlicher Hypnose absolviert.

Interventionen zwischen Arzt und Patient spielen sich auf verschiedenen Ebenen ab. Um verantwortungsbewusst und erfolgreich arbeiten zu können, muss die Psyche eines Menschen, in dessen Intimbereich man vordringt, bei jeder Behandlung berücksichtigt werden.

Wir helfen Ihnen ihre Angst mit hypnotischen Kommunikationstechniken, Trance Sitzungen und Lachgas Sedierungen zu überwinden.

Wir bieten individuelle Behandlungsmöglichkeiten in einer entspannten Atmosphäre.

 

Hypnose - Trancezustand
Hypnose
ist ein veränderter Bewusstseinszustand, bei dem die Aufmerksamkeit von außen weg nach innen gerichtet ist und eine erhöhte Empfänglichkeit gegenüber Suggestionen auftritt.

Es ist ein Zustand von Trance, den jeder von uns täglich mehrmals erlebt, z.B. bei konzentrierten Tätigkeiten (Arbeitstrance), bei Autofahrten, beim Lesen eines spannenden Buches oder während eines interessanten Filmes - man "vergisst" Raum und Zeit.

Diese Fähigkeit nützen wir während der Zahnbehandlung, indem wir die Aufmerksamkeit von der Behandlung weg auf etwas Anderes lenken können.

Viele Patienten tun dies von selbst, schließen die Augen und begeben sich auf ihre persönliche Gedankenreise.

 

Entspannungsübungen
Häufig wenden wir Übungen an, die wir im Rahmen der NLP-Ausbildung (neuro-linguistisches Programmieren) erlernt haben.

Ein Patient, der einmal gelernt hat, sich zu entspannen, kann dies auch in vielen anderen Situationen seines Lebens zu Hilfe nehmen.

Die Kommunikationsausbildung hat uns sowohl im Umgang mit unseren Patienten, wie auch bei unserer Arbeit im Team enorm bereichert. Neben unserer fachlichen Weiterbildung führen wir laufend auch Teamschulungen durch.

 

Grundlagen der Kommunikation
"Man kann nicht nicht kommunizieren" (Paul Watzlawick)

Kommunikation findet mit sich und mit anderen mit allen Sinnessystemen statt. Sie wird durch unsere Wahrnehmungsgenauigkeit verbessert. Die Bedeutung unserer Kommunikation ist die Reaktion, die sie auslöst, nicht die Absicht. Die Qualität unseres Lebens wird durch die Qualität unserer Kommunikation bestimmt.

Lernen ist nur in einem guten Zustand möglich. Jede Fähigkeit ist erlernbar, wenn sie in genügend kleine Einheiten zerlegt wird.

Rapport ist die Grundlage für jede gute Kommunikation, dies bedeutet Harmonie in Bewegungen und Ausdrucksformen.

Bei schlechter Kommunikation ist ein unharmonisches Verhalten erkennbar.

Grundlage für guten Rapport ist die innere Einstellung und die Fähigkeit zur Annahme des Gegenübers. Dadurch findet man selbst Zugang zum Erleben des Anderen und kann in die Welt, wie er sie wahrnimmt, einsteigen.

Rapport wird hergestellt durch Pacing

Pacing (übersetzt "spiegeln") kann in jeder Ausdrucksform durchgeführt werden: Körperhaltung, Bewegungen, Atmung, Sprache, usw. Dies bedeutet, dass man sich seinem Gegenüber möglichst genau anpasst, seine Ausdrucksformen übernimmt (spiegelt) und so einen Gleichklang erzeugt.

Sobald guter Rapport hergestellt ist, lässt sich eine neue Richtung einschlagen, die den Partner einlädt, mitzugehen. Man bezeichnet dies als Leading (übersetzt "führen").

Rapport und Kongruenz sind gleichermassen wichtig, um gut kommunizieren zu können, nur wer "echt" (also kongruent) auftritt und nicht in Widerspruch mit sich selbst ist, kann erfolgreich pacen und leaden.

Ankern ist der gezielte Einsatz von Reiz-Reaktions-Konditionierung. Jeder Reiz löst in uns eine Reaktion aus (positiv oder negativ), bei Wiederholung des Reizes lässt sich die Reaktion erneut hervorrufen.

Anker können unbewusst entstehen oder gezielt gesetzt werden. Der Prozess des Ankerns findet laufend statt, wir ankern unbewusst alles, was uns wichtig erscheint, manchmal allerdings auch etwas, das wir lieber vergessen würden.

Komponenten für einen guten Anker sind:

  • die Intensität des Zustandes - um einen starken Anker zu installieren, muss der Zustand stark gewesen sein
  • die Reinheit des Zustandes - der Zustand, der geankert wird, muss so "rein" wie möglich sein
  • der Zeitpunkt des Ankers - wir setzen den Anker am Höhepunkt der Reaktion
  • die Einzigartigkeit des Ankers - wenn der gleiche Anker für verschiedene Zustände benutzt wird, werden sich die Zustände vermischen
  • die Genauigkeit der Wiederholung - wenn der Anker nicht genau wiedergetroffen wird, wird er nicht in optimaler Intensität funktionieren

 

2. Kinderbehandlung

Einer der Behandlungsschwerpunkte unserer zahnärztlichen Ordination ist die Kinderzahnheilkunde.

Bereits bei den ersten Milchzähnen sollten die Eltern dem Kind die Zähne abends mit einem Tuch abwischen oder einer speziellen Babyzahnbürste pflegen.

 Sobald dies möglich ist, sollte man Kinder ihre Zähne selbst putzen lassen, aber unbedingt noch nachreinigen. Bis zum Schulalter und oft noch länger muss das Ergebnis der Zahnpflege immer nachkontrolliert werden.

Wie bei vielen Dingen gilt auch bei der Zahnpflege: das Vorbild der Eltern ist entscheidend, und was man als Kind lernt, behält man später meist automatisch bei.

Zahnärztliche Kontrollen empfehlen wir so früh wie möglich ca. 6 Monate nach Durchbruch des 1. Milchzahnes, spätestens aber mit dem 2. Lebensjahr - damit sich Ihr Kind an den Zahnarztbesuch spielerisch gewöhnen kann.

Vorbeugen bedeutet, einen Schaden frühzeitig zu erkennen und zu beheben. Je kleiner eine kariöse Stelle im Zahn ist, umso weniger muss gebohrt werden und umso genauer ist der Zahn mit einer Füllung wiederaufzubauen. Auch Milchzähne gehören behandelt, da sie Platzhalter für die bleibenden Zähne sind. Ein frühzeitiger Milchzahnverlust führt meist zu Zahnfehlstellungen.

Die zahnärztliche Behandlung von Kindern ist für viele Ärzte eine Herausforderung. Wir haben uns auf die Behandlung von Kindern spezialisiert, unser Team ist diesbezüglich eigens geschult.

Bevor wir mit einer Behandlung beginnen, werden alle Vorgänge kindergerecht erklärt.

. . .  wir lassen Zähne einschlafen,  . . . suchen nach Kariesteufeln, die verschiedene Farben haben,  . . . waschen Zähne wieder sauber,  . . . saugen Schmutz aus den Zähnen,  . . . geben eine Salbe darauf,  . . . usw.

Während der Behandlung werden die einzelnen Schritte in Geschichten und Märchen eingebaut, eine Technik, die in der zahnärztlichen Hypnose verwendet wird.

Behandlungen für Kinder

  • Wir machen in unserer Ordination ausschließlich Komposit- und Kompomerfüllungen.
  • Frasacokronen: Stark zerstörte Milchschneidezähne können mit Hilfe von formgebenden Kunststoffhülsen, sogenannten Frasacokronen, wieder aufgebaut werden.
  • Lückenhalter: Wenn Milchzähne vorzeitig verloren gehen, empfiehlt es sich einen Lückenhalter anzufertigen, damit kein Platzmangel entsteht.
  • Kieferorthopädie: Abnehmbar oder festsitzend nach Ende des Zahnwechsels.
  • Bei Milchzähen ist der Schmelzmantel dünner als beim bleibenden Zahn, dadurch kann sich Karies schneller ausbreiten und in Richtung Nerv wandern.

In diesen Fällen ist eine besondere Methode der Milchzahnwurzelbehandlung, die sogenannte Wurzelamputation, notwendig. Oftmals können diese Zähne brechen und es empfiehlt sich diese mit Stahlkronen zu versorgen.

Tipps für Eltern für eine erfolgreiche Zahnbehandlung

  • Die beste Uhrzeit: Es ist wichtig die richtige Tageszeit für den Zahnarztbesuch zu wählen. Gestalten Sie den Tag des Besuches möglich ruhig und frei von anderen Belastungen- ihr Kind sollte weitgehend gesund und ausgeruht zu uns kommen.
  • Anwesenheit im Zimmer: Wir bitten Sie unserem Team die Führung Ihres Kindes zu überlassen- es sollte im Mittelpunkt stehen. Außerdem sollten keine negativen Erfahrungen in Anwesenheit des Kindes besprochen werden.
  • Belohnungsgeschenke: Bei uns bekommt jedes Kind nach erfolgreicher Behandlung ein kleines Geschenk oder eine Urkunde. Wir raten von großen Geschenken Ihrerseits ab, da diese ihr Kind zu stark unter Druck setzten könnten.
  • Sie brauchen Ihr Kind nicht besonders auf die Behandlung vorzubereiten. Es reicht wenn es weiß, dass es einen Zahnarzt gibt, und dass dort Fotos von den Zähnen bemacht werden, die Zähne gezählt, geputzt und angeschaut werden.

Das kindliche Unterbewusstsein kennt keine Verneinung, daher vermeiden Sie Sätze wie "Du brauchst keine Angst haben" oder " Das tut nicht weh".

Vermeiden Sie außerdem Versprechen wie " Du bist gleich fertig".

Nach der Behandlung sollten Fragen wie "Und hat es weh getan, war es schlimm" unterbleiben, um Ihr Kind nicht an ein negatives Gefühl zu erinnern.

Loben Sie Ihr Kind und bestärken Sie alle positiven Erlebnisse. Sagen Sie Ihrem Kind wie toll es war und zeigen Sie Interesse an den verschönerten Zahn.

Trotz allem ist ein Zahnarztbesuch nicht für alle Kinder angenehm und einfach, manchmal bedarf es von allen Seiten Geduld und Ausdauer.

Wir versuchen das Kind schrittweise zu desensibilisieren, das heißt wir beginnen meist mit sehr kleinen Behandlungen und steigern diese langsam.

 

Lachgas Behandlungen
Dabei wird ein Lachgas-Sauerstoffgemisch, das einen hohen Sauerstoffanteil und einen geringen Lachgasanteil (max. 50%) enthält über die Nase eingeatmet.
Das Lachgas führt zu einem angenehmen Entspannungszustand, der Würgereflex wird reduziert und die Angst vor der Behandlung verschwindet.
Der Patient bleibt voll ansprechbar und das Verfahren ist sehr sicher und wird weltweit seit vielen Jahren verwendet.
Das Lachgas-Sauerstoffgemisch wird über die Lunge aufgenommen, jedoch vom Körper nicht verstoffwechselt. Der Patient bekommt vor dem Ende der Behandlung 100% Sauerstoff zugeführt, dadurch wird das Lachgas innerhalb von wenigen Minuten vollständig über die Lunge wieder abgeatmet und die Praxis kann ohne Nachwirkungen verlassen werden.

Vorteile der Lachgasbehandlung :
• Beruhigung und Entspannung: Lachgas versetzt den Patienten in einen entspannten und positiven Zustand
• Lachgas reduziert die Schmerzempfindung, jedoch wird weiterhin wenn notwendig eine Anästhesie verabreicht
• Es ist eine sehr sichere Methode und gut verträglich
• Die Durchführung ist sehr einfach
• Die Wirkung tritt rasch ein und lässt sich optimal steuern
• Das Zeitempfinden ist reduziert : Selbst sehr lange Behandlungen vergehen rasch
• Es gibt keine Nachwirkungen
• Erhöht die Suggestibilität : Der Patient lässt sich gut in einen Entspannungszustand führen

Lachgas ist ideal für:
• Angstpatienten
• Patienten mit starkem Würgereflex
• Kooperative Kinder
• Eingeschränkt kooperative Kinder

TOP