Halbturnerstraße 8 / A-7132 Frauenkirchen
Tel: 02172 / 24 04
Alle Kassen und Privat

Montag bis Donnerstag
07:30 - 11:00 Uhr & 14:00 - 17:00 Uhr
Termine am Freitag nach Vereinbarung

Top Zahnärzte bieten Top Service!

In unserer großen Praxis in Neusiedl am See bieten wir unseren Patienten einen Service, der keine Wünsche offen lässt.

Von den Top-Zahnärzten Dr. Franz Steinwandtner und Dr. Katharina Schachinger, sowie dem gesamten Team werden Sie hier immer bestens beraten und ganz individuell betreut.

 

Die Vorzüge der weitläufigen Räumlichkeiten mit Garten, Hygienebereich und Ruheraum sorgen während Ihres Aufenthalts für willkommene Entspannung. Unser Top-Service inkludiert natürlich auch eine Bibliothek, Videothek und Spielkonsole für garantiert erholsame Behandlungspausen. Viele weitere Annehmlichkeiten und natürlich auch das Servieren von Getränken Ihrer Wahl verwandeln unsere Praxis in eine regelrechte Wellness-Oase.

Auch Online können unsere Patienten jederzeit auf den Service der Top-Zahnärzte zählen.

Lesen Sie hier, was Sie vor einem Zahnarzttermin beachten müssen oder wozu wir Ihnen raten, wenn es außerhalb aller Ordinationszeiten zu einem Notfall kommt!

VOR DEM ZAHNARZTTERMIN

Bereiten Sie sich auf den Termin vor und formulieren Sie Ihre Wünsche an den Zahnarztbesuch. Diese 5 Punkte sollten Sie vor jeder Beratung oder Behandlung beim Zahnarzt beachten:

1.    Notieren Sie Ihre Erwartungen.
Es ist entscheidend, Ihre Wünsche und die Kompetenzen Ihres Zahnarztes in Einklang zu bringen.
Welche Versorgung benötige ich? Wie soll das Ergebnis meiner Behandlung im besten Fall aussehen?

2.    Machen Sie sich schlau.
Informieren Sie sich über die Fachkenntnisse und Fortbildungen Ihres Zahnarztes. Prüfen Sie nach, welche speziellen Technologien und qualifizierte Mitarbeiter in der Praxis zur Verfügung stehen.
Kann ich darauf zählen, mit höchster Kompetenz und Technik auf dem neuesten Stand versorgt zu werden? Kann mir mein Zahnarzt Bilder und Ergebnisse am Computer zeigen?

3.    Nehmen Sie sich Zeit.
Kommen Sie früh genug zu Ihrem ersten Termin. Das Erstgespräch, aber auch der Abgleich von Dokumenten und Formularen sollte in einer entspannten Atmosphäre erfolgen.
Was muss ich zu meinem Zahnarztbesuch mitbringen? Besitze ich frühere Unterlagen wie Röntgenbilder und Modelle?

4.    Legen Sie Ihr Budget fest.
Obwohl sich Ihre Entscheidungen nicht vordringlich nach finanziellen Kriterien richten dürfen, sollten Sie Ihre Wünsche und Ihr Budget in Einklang bringen. Vergessen Sie nicht, Unterlagen Ihrer Krankenversicherung mitzubringen.
Was möchte und was kann ich mir für meine Zähne leisten? Welche Zahlungsoptionen und Garantien habe ich?

5.    Kommen Sie entspannt.
Vermeiden Sie am Tag des Zahnarztbesuchs großen Stress. Einen Arzttermin schiebt man nicht zwischen vielen anderen Verpflichtungen ein. Verzichten Sie auf Nikotin und Koffein, aber nach Möglichkeit auch auf schmerzstillende Medikamente. Bei Bedarf hilft Ihnen Ihr Zahnarzt, Angst und Schmerzen zu lösen.
Bin ich bereit, meinen Arzt bei seiner Hilfe zu unterstützen? Wie kann ich meinen Teil zu einer erfolgreichen Behandlung und einem bestmöglichen Ergebnis beitragen?

ZAHNSCHMERZEN-NOTFALL

Zahnunfälle können jederzeit passieren! Auch starke Zahnschmerzen stellen sich gern außerhalb von Ordinationszeiten ein. Ob verlorene Füllungen, ausgebrochene Zähne oder unerträgliche Schmerzen: Oft verzweifelt man an großen Zahn-Problemen mitten in der Nacht, am Wochenende oder fernab jeder Versorgung.
Wir sagen: Keine Panik! Lesen Sie hier unsere Tipps für den Zahnarzt-Notfall.

•    Leichte bis mittlere Zahnschmerzen
Bei akuten Schmerzen schaffen rezeptfreie Schmerzmittel (wenn möglich ohne Aspirin) und alte Hausmittel wie Gewürznelken und Teebaumöl etwas Abhilfe. Auch Mundspülungen mit Kamillentee und kalte Umschläge oder Eisbeutel sollten für Linderung sorgen.
Verzichten Sie bei Zahnschmerzen auf Alkohol, Nikotin und Koffein! Vermeiden Sie körperliche Anstrengungen und zu viel Wärme. Versuchen Sie, Ihren Kopf erhöht zu lagern.

•    Verlorene Füllung oder Krone
Schützen Sie den betroffenen Zahn, indem sie ihn beim Kauen wenn möglich nicht mehr belasten. Ist die Stelle sehr empfindlich und ist über mehrere Stunden keine professionelle Versorgung möglich, kann das entstandene Loch im Notfall mit einem zuckerfreien Kaugummi oder besser mit speziellem Dichtmaterial aus der Apotheke verschlossen werden.
Wurde die Füllung oder Krone ganz oder zumindest in Teilen wiedergefunden, sollte man sie unbedingt sauber lagern und beim nächsten Zahnarztbesuch mitbringen. Möglicherweise kann sie weiterverwendet werden.

•    Zahnverlust oder Zahnbruch
Der verlorene oder gebrochene Zahn wird im besten Fall in einer Zahnrettungsbox (in der Apotheke erhältlich) mit spezieller Nährlösung aufbewahrt. Alternativ sollte er in einer Plastikbox feuchtgehalten werden. Erfolgt die nächste zahnärztliche Versorgung sehr zeitnah, kann der Zahn oder das Zahnstück kurzfristig auch im Mund, unter Zunge getragen werden.
Bei Schmerzen kommen auch hier herkömmliche Schmerzmittel, Hausmittel, Spülungen und kühle Umschläge zur Anwendung.

•    Blutungen
Bei Zahnverlust, aber auch nach dem Ziehen von Zähnen kann es zu hartnäckigen Blutungen kommen. In diesem Fall sollte auf keinen Fall versucht werden, die Blutung durch wiederholtes Mundspülen zu stillen. Besser wirkt meistens, zumindest 30 Minuten lang auf ein geeignetes Stück Textil (Mullbinde, verknotetes Taschentuch oder Windel, …) zu beißen.
Sollte sich die Blutung auch so nicht stillen lassen, muss unbedingt ein Arzt oder Spital aufgesucht werden!

•    Kieferbruch und andere schwerwiegende Verletzungen
Bei einer tatsächlichen oder vermuteten Fraktur des Ober- oder Unterkiefers, sollte so schnell wie möglich ein Spital oder Notarzt aufgesucht werden. Hier reichen die notwendige kompetente Versorgung, aber auch ihre Konsequenzen über die Grenzen der Zahnmedizin hinaus.

 

Nichts ersetzt einen Zahnarzt.

Ungeachtet der guten Tipps, Provisorien und Schmerzstillern sollte in jedem Fall so bald wie möglich eine professionelle Versorgung des Problems beim Zahnarzt Ihres Vertrauens erfolgen. Wer in der Nacht oder an Wochenenden eine wirklich dringende zahnärztliche Behandlung benötigt, kann sich an einen Notdienst wenden. In jedem österreichischen Bundesland versehen lokale Zahnärzte (auch mit Kassen) an bestimmten Tagen und Stunden einen speziellen zahnärztlichen Notdienst. Darüber hinaus haben auch verschiedene Wahlärzte private Notfalldienste und Hotlines eingerichtet. Bei besonders ernsten Fällen und schweren Verletzungen können verzweifelte Patienten auch die Ambulanz der Universitätsklinik für Kiefer- und Gesichtschirurgie im Allgemeinen Krankenhaus in Wien (Tel: +43 1 40 400/1964 oder +43 1 40 400/3964) kontaktieren.

TOP